Frühlingshafte Magnolien-Hochzeit – Teil 3: Ringbox mit frischen Blumen dekorieren

In den ersten beiden Teilen unserer aktuellen Hochzeitsreihe haben wir Euch in unseren DIY-Anleitungen gezeigt, wie Ihr einen Brautstrauß und eine Tischdekoration mit frischen Magnolienzweigen selbst gestalten könnt. Heute zeigen wir Euch eine Idee, wie Ihr Eure Eheringe am Hochzeitstag ansprechend und zum Hochzeitskonzept passend präsentieren könnt.

Collage_HR_Magnolienhochzeit_Ringbox_QF

Für die Aufbewahrung der Ringe gibt es vielfältige Möglichkeiten. Viele Brautpaare entscheiden sich für Schalen aus Porzellan oder kleine Kästchen aus Glas, die individuell mit Namen von Braut und Bräutigam sowie dem Hochzeitsdatum beschriftet werden. Natürlich gibt es auch Möglichkeiten, frische Blumen für die Präsentation der Eheringe zu nutzen. In einem älteren Blogpost haben wir Euch gezeigt, wie Ihr ein Ringkissen aus Santinis selbst stecken könnt.

Magnolienzweige sind auch eine schöne Möglichkeit, die Ringe in Szene zu setzen. Die Knospen der Frühlingszweige bilden die perfekten Halter für Eure Ringe. Kombiniert mit kleinblütigen Blumen, wie z. B. von der Rose „Mimi Eden“, Ranunkeln und Ginster kommen Eure Ringe sehr gut zur Geltung. In unserem Schnittblumenkatalog findest Du sicher die passenden Blumen für Eure individuell gestaltete Ringbox.

Anleitung Ringbox selber machen

Bearbeitungszeit: ca. 30 min

Kosten für die Blumen: ab ca. 14,00 EUR

Schritt 1

Damit die Schnittblumen sich lange halten, ist die richtige Pflege entscheidend. Unsere allgemeinen Pflegetipps für frische Blumen geben Dir ein paar wichtige Hinweise für die richtige Pflege.

Wenn die Blumen bei Dir eingetroffen sind, solltest Du sie zeitnah mit Wasser versorgen. Schneide die einzelnen Blütenstiele mit einem scharfen Messer schräg an, füge dem Vasenwasser das beiliegende Frischhaltemittel bei und stelle die Blumen dann ins Wasser. Sind die Blüten schon perfekt geöffnet? Dann lager die Blumen bis zur Verarbeitung möglichst kühl und schattig, z. B. in einem Kellerraum. Wenn die Blüten sich noch öffnen sollen, empfehlen wir Dir eine Lagerung bei 18 bis 20 °C.

Schritt 2

Schneide Dir den Block Steckschaum für Frischblumen so zurecht, dass er in die Holzbox passt. Dann weichst Du ihn für mindestens 30 min in einer Schale oder im Spülbecken in kaltes Wasser ein. Den Block bitte nicht unter Wasser drücken, er saugt sich von alleine mit Wasser voll, das dauert eine gewisse Zeit.
Du kannst den Steckschaum auch sehr gut einen Tag vor der Verarbeitung vorbereiten und den Block einfach über Nacht im Wasser liegen lassen.

Schritt 3

Damit die Holzbox wasserdicht ist, kleidest Du sie mit Hilfe eines Gefrierbeutels aus. Dafür bringst Du am oberen Rand der Box, ca. 1 cm unterhalb des Randes, einen Streifen doppelseitiges Klebeband an. Den Gefrierbeutel klebst Du daran fest und scheidest ihn so ab, dass kein Plastik von außen sichtbar ist.

Lass den zugeschnittenen Block Frischblumensteckmasse kurz abtropfen und dann setzt Du ihn in den Gefrierbeutel in die Holzbox.

Schritt 4

Im nächsten Schritt beginnst Du mit dem Stecken der Blumen. Die Magnolienknospen dienen später als Halterung für Eure Eheringe und sollten mittig platziert sein. Suche Dir zwei schöne Knospen vom Magnolienzweig aus und stecke sie in den Steckschaum.

Dann arbeitest Du die Rosen, Ranunkel und kleine Kissen vom Polstermoos ein. Schneide die Stiele schräg an, das erleichtert den Blumen die Wasseraufnahme und sie halten besser in der Steckmasse. Für die weichen Stiele der Ranunkeln kannst Du mit Hilfe von einem Holzspieß ein Loch in die Steckmasse vorstechen.

Damit das Moos gut hält, kannst Du den Steckschaum an den Stellen, wo Du es einarbeiten möchtest, leicht aushöhlen und dann das Moos hineinsetzen. Vom Ginster schneidest Du Dir sehr kleine Zweige zurecht und steckst sie zwischen die anderen Blumen.

Schritt 5

Die Innenseite des Deckels der Box kannst Du noch mit einem festeren Papier schmücken, auf dem Eure Namen und das Hochzeitsdatum aufgedruckt sind.

Schau doch mal hier:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.