Hochzeit in der Trendfarbe Ultra-Violett – Teil 4: Anstecker für den Bräutigam selber machen

In unserer aktuellen Hochzeitsreihe dreht sich alles um die Pantone-Trendfarbe des Jahres 2018: Ultra-Violett. Drei DIY-Anleitungen für eine standesamtliche oder kirchliche Hochzeit haben wir in den letzten Wochen bereits präsentiert.

Wie ein gedeckter Tisch mit passender Dekoration in Violett aussehen kann, haben wir in unserem letzten Teil gezeigt. Davor gab es zwei DIY-Anleitungen für die Braut: Brautstrauß und ein passender Kopfschmuck.

Heute dreht sich alles um die andere Hauptperson am Tag der Hochzeit, nämlich den Bräutigam. Auch wenn die Auswahl an Accessoires eher begrenzt beim Mann ist, darf eines nicht fehlen, der passende Anstecker am Anzugrevers, abgestimmt auf den Brautstrauß.

Idealerweise sollte dieser ein Miniformat des Brautstraußes darstellen. Leider eignen sich jedoch nicht alle Blumen zur Verarbeitung in einem Anstecker. Tulpen oder andere Frühlingsblüher verlieren schnell an Festigkeit bei fehlender Wasserversorgung oder die Blütenköpfe sind einfach zu groß. Eine gute Alternative ist dann die Verarbeitung von anderen Bestandteilen aus dem Brautstrauß. Bei unserer Idee haben wir uns für Wachsblume, Strandflieder und Ginster entschieden. Die frischen Blumen sehen auch ohne Wasserversorgung lange gut aus.

Collage_HR_Anstecker

Anleitung Anstecker selber machen

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten
Kosten für die Blumen: ca. 3,00 EUR

Anstecker_DIY_Material

Schritt 1

Die verwendeten Blütenstiele sollten vor der Verarbeitung noch einmal ausreichend mit Wasser versorgt werden. Am besten Du schneidest die einzelnen Zweige noch einmal schräg an und stellst sie in Wasser, das mit unserem Frischhaltemittel für Schnittblumen versetzt ist. Unseren Paketen liegt immer eine Pflegeanleitung für Schnittblumen bei, dort werden noch einmal hilfreiche Tipps für die optimale Pflege erläutert.

Schritt 2

Lege Dir die einzelnen Blüten, die Du in den Anstecker einarbeiten möchtest,  zurecht. Die Stiele sollten eine Länge von ca. 4-6cm haben, so dass Du sie gut an der Anstecknadel befestigen kannst.

Schritt 3

Bevor Du die einzelnen Blüten und das Pistaziengrün an der Anstecknadel mit dem Floristentape befestigst, empfiehlt es sich, vorher die Blumen einmal so aneinander zu legen, wie sie später dann gebunden werden sollen.

Schritt 4

Nun beginnst Du mit dem Binden des Ansteckers. Umwickele dazu die Anstecknadel im oberen Teil zwei bis drei Mal mit dem Floristentape. Dann legst Du die einzelnen Blütenstiele, so wie Du es im vorherigen Schritt ausprobiert hast, an der Halterung an. Da die Stiele der verwendeten Blüten sehr dünn sind, muss nicht jeder einzelne Zweig mit dem Floristentape befestigt werden. Du kannst immer 3-4 Stiele zusammen anlegen und dann fest mit dem Tape umwickeln. Achte darauf, dass der Anstecker eine schöne Form erhält und vor allem von vorne gut aussieht, das erreichst Du, indem Du die Blüten stufenweise anordnest, so dass die ersten Stiele teilweise noch durch Blüten abgedeckt werden.

Zum Schluss schneidest Du die Blütenstiele auf Länge der Anstecknadel ab und umwickelst abschließend noch einmal das komplette Bouquet fest mit dem Tape.

Anstecker_DIY_Nadel_Tape
Anstecker_DIY_Pistaziengruen_Wachsblume
Anstecker_DIY_Ginster
Anstecker_DIY_Stiele kuerzen

Schritt 5

Um das grüne Floristentape abzudecken, wird der untere Teil des Ansteckers mit Satinband umwickelt und das Ende auf der Rückseite der Nadel mit einem kleinen Punkt Klebstoff befestigt. Zur Dekoration und zum besseren Halt des Satinbandes kannst Du noch feinen Silberdraht über das Satinband wickeln.

Anstecker_DIY_Satinband
Anstecker_DIY_fertiger Anstecker_QF

Leider ist bei einem Anstecker keine Wasserversorgung möglich. Wir empfehlen Dir, den Anstecker erst am Morgen der Hochzeit anzufertigen. Bis zur Befestigung am Revers kann er dann im Kühlschrank gelagert werden, am besten in ein leicht feuchtes Tuch oder einen Plastik-Gefrierbeutel gewickelt.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Selbermachen des Ansteckers und eine wunderbare Hochzeitsfeier.

Julia

Schau doch mal hier:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.