Kinderleichtes DIY für Eltern und Kids – Blumenstrauß ganz einfach selbst gemacht

Wir hoffen alle, dass die momentanen Lockdown-Regelungen bald weiter gelockert werden und wieder mehr Unternehmungen und Freizeitbeschäftigungen möglich sind.

Bis dahin könnt Ihr zu Hause noch kreativ werden und eine frühlingshafte Deko ganz einfach und in wenigen Schritten selbst gestalten. Wir haben für Euch und Eure Kids eine DIY-Idee entwickelt, die Ihr einfach umsetzen könnt.

Alles, was Ihr dafür an Materialien braucht, habt Ihr bestimmt zu Hause. Die Blumen und das Beiwerk könnt Ihr in unserem Onlineshop bestellen. Natürlich könnt Ihr die Anemonen und auch das Greenery gegen Eure Lieblingsblumen austauschen. Besucht doch mal zusammen unseren virtuellen Blumenladen und stöbert in unserem Schnittblumenkatalog oder in unserer Shopkategorie „Blumen der Saison“. Dort findet Ihr eine große Auswahl an bunten und zauberhaften Frühlingsblumen.

Besonders schön an unserer DIY-Idee ist, dass Ihr vor dem Basteln einen gemeinsamen Spaziergang machen könnt, um Äste für das Blumengitter zu sammeln. Nachdem Ihr frische Luft getankt habt, geht’s los mit der gemeinsamen Bastelrunde. Vielleicht bei heißem Kakao und Schokocookies? Habt viel Spaß zusammen!

Anleitung Blumenstrauß selber machen

Bearbeitungszeit: ca. 45 min

Preis: ab ca. 26,00 EUR

Schritt 1: Lagerung der frischen Blumen

Wenn die frischen Blumen und das Beiwerk bei Euch angekommen sind, solltet Ihr die Stiele mit einer Gartenschere frisch anschneiden und dann alles ins Wasser stellen. Vor der Verarbeitung brauchen die Blumen eine kleine Erholungspause. Lagert sie kühl und schattig.

Unsere allgemeinen Tipps zur Pflege von Schnittblumen geben Euch wichtige Hinweise, was Ihr bei der Pflege beachten solltet.

Schritt 2: Gitter aus Ästen basteln

Damit Ihr die Blumen leichter in der Vase dekorieren könnt, bastelt Ihr Euch ein Gitter aus kleinen Ästen, die ca. 1- 2 cm dick sein können. Bei einem Spaziergang im Wald findet Ihr bestimmt ein paar heruntergefallene Äste.

Mit Myrthendraht oder Wickeldraht verbindet Ihr die einzelnen Äste. Legt Euch zunächst ein Quadrat aus vier Ästen, so dass es später gut auf Eure ausgewählte Vase passt. Verbindet die Äste in allen vier Ecken mit dem Draht, gerne auch über Kreuz, dann hält es besser.

Dann legt Ihr die Längsbalken des Gitters ein und verbindet diese auch wieder am oberen und unteren Ast mit dem Draht. Zum Schluss legt Ihr auf diese Äste die Querbalken und befestigt sie mit dem Draht an jedem Ast, den sie kreuzen. Fertig ist Euer Blumengitter. Zu lange Äste kürzt Ihr mit einer Gartenschere

Schritt 3: Befüllen der Vase

Füllt in Eure Vase Wasser und gebt das Frischhaltemittel für frische Schnittblumen dazu. Verrührt es gut, so dass sich das Pulver komplett aufgelöst hat. Ein Tütchen von der Blumennahrung reicht für einen Liter Wasser.

Schritt 4: Blumen und Beiwerk dekorieren

Im nächsten Schritt dekoriert Ihr das Beiwerk und die Blumen in der Vase. Fangt am besten mit dem Heidelbeergrün an. Große Zweige könnt Ihr klein schneiden. Schneidet jeden Stiel mit der Gartenschere frisch an und verteilt die Zweige dann in Eurem Gitter.

Dann nehmt Ihr Euch die Stiele von der Wachsblume und kürzt sie auch mit der Gartenschere, so dass sie optimal in Eure Vase passen. Stellt die Wachsblumen zu dem Heidelbeergrün in Eure Vase.

Nun sind die Anemonen an der Reihe. Auch die Stiele müsst Ihr passend zu Eurer Vase kürzen, dann dekoriert Ihr die bunten Anemonen in Eurem Blumengitter. Fertig ist Euer selbstgemachter Blumenstrauß.

Schritt 6: Die Pflege des Blumenstraußes

Alle zwei bis drei Tage solltet Ihr das Wasser in Eurer Vase auswechseln, denn im Wasser wachsen Bakterien, die Eure Blumen schneller welken lassen.

Stellt Euren Blumenstrauß nicht neben eine Heizung oder in die direkte Sonne. Wenn Ihr Euren Strauß nachts kühl aber frostfrei lagert, z. B. draußen an einem geschützten Ort oder in der Garage halten die frischen Blumen noch länger.

Wir wünschen Euch viel Spaß mit unserer DIY-Anleitung.

Blumige Grüße

Julia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .