Brautstrauß mit Pfingstrosen selber binden – Rosa Hochzeit Teil 1

Der Abschluss unserer DIY-Reihe zur Eukalyptus-Hochzeit bedeutet gleichzeitig den Start einer neuen Hochzeitsreihe. In den Monaten Mai und Juni dreht sich zum Thema Hochzeit bei uns alles um die wunderschönen Pfingstrosen. Sie werden auch Päonien genannt und haben in den kommenden beiden Monaten Hauptsaison. In unserem Onlineshop findet Ihr eine große Auswahl an unterschiedlichen Pfingstrosen.

Wir haben uns für eine Hochzeitsfloristik in Pastelltönen entschieden: Weiße und rosa, gefüllte Pfingstrosen kombiniert mit weißen Lisianthus, weißem Schleierkraut und natürlich darf ein bisschen Eukalyptus nicht fehlen.

Ob standesamtliche oder kirchliche Hochzeit, es gibt doch einiges, was man mit Hilfe von frischen Blumen noch schöner machen kann. Wir zeigen Euch DIY-Anleitungen für eine Stuhldekoration, eine Möglichkeit, eine Torte mit frischen Blumen zu dekorieren, eine Tischdekoration und natürlich dürfen der Strauß für die Braut und der Anstecker für den Bräutigam nicht fehlen. Damit beginnen wir auch heute im ersten Teil.

Wenn Ihr Euch für eine Hochzeitsfloristik mit Pfingstrosen entscheidet, beachtet bitte, dass die Pfingstrosen von uns meist knospig geliefert werden und ein bisschen Zeit benötigen, um ihre Blüte zu öffnen. Dieses ist wichtig bei Eurer Planung und den Vorbereitungen. Denn für einen Brautstrauß sollten die schönen Blüten den perfekten Blühgrad haben. Solltet Ihr Fragen dazu haben, berät Euch unser Kundenservice dazu gern.

Anleitung Brautstrauß selber binden

Bearbeitungszeit: ca. 45 min
Kosten für die Blumen: ab ca. 28,00 EUR

Schritt 1

Nach dem Transportweg brauchen die frischen Schnittblumen Wasser. Schneide die einzelnen Stiele schräg an, füge zum Vasenwasser das Frischhaltemittel hinzu und stelle die Blumen dann in das Wasser. Unseren Paketen liegt immer eine Karte mit allgemeinen Pflegetipps bei, dort kannst Du noch einmal nachlesen, worauf Du bei der Pflege von Schnittblumen achten solltest. Bei den Pfingstrosen entfernst Du am besten alle Blätter, so geht die gesamte Kraft in die Blüte und diese öffnet sich schneller.

Schritt 2

Damit das Binden des Brautstraußes leichter fällt, solltest Du Dir die einzelnen Blütenstiele gut vorbereiten und zurechtlegen. Das Schleierkraut und die Eukalyptuszweige zerteilst Du in kleinere Stiele, ebenso die Zweige vom Lisianthus. Entferne an den Stielen alle überschüssigen Blätter. Da wir einen sehr kompakten Strauß mit Blüte an Blüte binden, würden die grünen Blätter stören.

Schritt 3

Nun beginnst Du mit dem Binden des Straußes. Als Rechtshänder hältst Du den Strauß in der linken Hand und legst mit rechts die Blumen an, dabei drehst Du den Strauß immer ein wenig weiter, so dass er eine schöne, runde Form erhält. Idealerweise ist der Strauß in der Mitte etwas höher als am Rand, also leicht kuppelförmig.

Wähle eine schöne Blüte für das Zentrum und lege dann die einzelnen Bestandteile an. Zwischen den großen Pfingstrosenblüten entstehen kleine Lücken, diese kannst Du perfekt mit den Lisianthus und dem weißen Schleierkraut füllen. Als Abschluss legst Du einen Kranz aus Eukalyptuszweigen um den Strauß. Die Länge der Zweige hängt davon ab, wie viel vom Eukalyptus sichtbar sein soll. In unserem Beispiel haben wir sehr dezent mit dem grünen Beiwerk gearbeitet.

Wenn der Strauß fertig ist, umwickelst Du ihn einige Male fest mit Bindebast und verknotest die Enden. Dann kürzt Du die Stiele mit Hilfe einer Gartenschere auf die gewünschte Länge. Um dem Strauß noch mehr Stabilität zu verleihen, kannst Du die Stiele mit Floristentape umwickeln. Der untere Bereich sollte dabei frei bleiben, damit Du den Strauß ins Wasser stellen kannst.

Schritt 4

Das grüne Floristentape kannst Du noch mit einem Band abdecken. Wir haben ein Satinband in Rosa dafür verwendet. Am besten schaust Du, was zu Deinem Kleid perfekt passt. Manchmal besteht auch die Möglichkeit, Stoffreste vom Ändern des Kleides dafür zu verwenden.

Die Enden des Bands werden mit Ziernadeln festgesteckt. Bitte achte darauf, dass die spitzen Enden der Nadeln nicht aus den Strauß herausragen, sonst besteht Verletzungsgefahr. Am besten die Dekonadeln vorher mit Hilfe eines Seitenschneiders unter einem Handtuch kürzen, so können die spitzen Enden beim Durchtrennen nicht umherfliegen.

Passend zu dem Brautstrauß haben wir auch noch eine Idee für einen Anstecker für den Bräutigam entwickelt. Die dazugehörige DIY-Anleitung kannst Du den Artikeln unserer vergangenen Hochzeitsreihen entnehmen. Wichtig ist nur, dass sich für den Anstecker keine großen Pfingstrosenblüten eignen, diese wären einfach zu schwer und auch am Revers zu groß. Aber Du kannst dafür sehr gut eine Knospe von einer Pfingstrose nutzen.

Wir wünschen Dir viel Freude bei der Vorbereitung des Brautstraußes und des Ansteckers und eine wunderbare standesamtliche und/oder kirchliche Trauung.

Julia

Schau doch mal hier:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .