Tischdekoration in blaugrau selber machen – DIY-Hochzeits-Reihe Teil 3

In den vergangenen Wochen haben wir Ihnen bereits 2 Teile aus unserer Hochzeits-Reihe präsentiert. Wir haben Ihnen gezeigt, wie Sie einen Brautstrauß in gedeckten Blau- und Grautönen selber binden können, und wie der passende Anstecker für den Bräutigam dazu aussehen kann.

Heute folgt der dritte Teil unserer Reihe und Sie bekommen eine kostenlose DIY-Anleitung für eine Tischdekoration, die natürlich auf Brautstrauß und Anstecker abgestimmt ist, denn ein roter Faden in der gesamten Hochzeitsdekoration wirkt immer stimmig und ruhig für den Betrachter.

Wir haben uns dieses Mal für ein Gesteck entschieden, das klassische Elemente, wie weiße Kerzen, enthält, aber eben auch ausgefallene Blüten wie Sukkulenten und exklusives Beiwerk, wie verschiedene Eukalyptusarten.

Sie können das Gesteck auf einem wasserdichten Tablett erstellen und so nacharbeiten, wie wir es in unserer Anleitung zeigen. Alternativ können wir uns das Gesteck auch in einer großen, silbernen Schale vorstellen, dann würde das Verkleiden der Mosy-Blöcke entfallen.

Das Arrangement sieht sicherlich nicht nur auf den Tischen im Restaurant sehr schön aus, es lässt sich auch ideal als Dekoration auf dem Trautisch beim Standesamt oder auf dem Altar in der Kirche nutzen.

Anleitung Tischdekoration selber machen

Bearbeitungszeit: ca. 60 Minuten
Kosten für die Blumen: ca. 32,00 EUR

Für unseren Vorschlag benötigen Sie folgende Materialien:

  • 1 wasserdichtes, schmales Tablett (20cm breit und 40cm lang)
  • 2-3 Blöcke Frischblumensteckmasse „Mosy“
  • Satinband, z. B. in lindgrün (ca. 25mm breit)
  • Satinband, z. B. in weiß (ca. 10mm breit)
  • Patenthaften
  • 8 Stiele Steckdraht blau (Durchmesser 1,4mm)
  • 3 weiße Kerzen
  • 1 Teelicht
  • Gartenschere
  • Seitenschneider
  • Messer
  • Feuerzeug

Unsere Blumenauswahl:

Schritt 1

Sobald unser Paket mit den frischen Blumen an Sie übergeben wurde, sollten Sie die Blumen mit Wasser versorgen. Jeder Blumenlieferung liegen unsere Pflegetipps bei, wie Ihre Blumen lange frisch bleiben. Verwenden Sie bitte eine saubere Vase, frisches Wasser und das beiliegende Frischhaltemittel. Blätter an den Stielen der Blüten sollten Sie entfernen, um das Bakteriumwachstum möglichst gering zu halten. Ein schräger Anschnitt der Stiele erleichtert den Schnittblumen die Wasseraufnahme. Bis Sie mit den Arbeiten an dem Gesteck beginnen, sollten die Blumen möglichst kühl gelagert werden.

Schritt 2

Weichen Sie die Frischblumensteckmasse „Mosy“ für 30 Minuten in Wasser ein. Dafür können Sie das Spülbecken nutzen oder eine Schale. Das Mosy saugt sich von alleine langsam mit Wasser voll, bitte nicht unter Wasser drücken. Diesen Schritt können Sie auch gerne am Vortag vorbereiten und dann das Mosy einfach über Nacht im Wasser liegen lassen. Kurz bevor Sie mit dem Stecken beginnen, nehmen Sie die Steckmasse aus dem Wasser und lassen sie kurz abtropfen.

Schritt 3

Als nächstes nehmen Sie Ihr wasserdichtes Tablett oder Gefäß und passen das Mosy auf die Größe der Unterlage an, indem Sie die Steckmasse zurecht schneiden. Bei unserem  Gesteck stehen die Mosyblöcke auf der schmalen, langen Seite des Blocks.

Schritt 4

In das Gesteck werden weiße Kerzen mit eingearbeitet. Damit diese besser im Mosy halten, müssen die Kerzen angedrahtet werden. Nehmen Sie das Teelicht zur Hand und zünden Sie dieses an. Nun nehmen Sie sich einen Drahtstiel und halten das eine Ende über die Teelichtflamme für einen kurzen Moment (Vorsicht: Der Draht wird heiß!). Der Draht wird nun erwärmt und kann so leichter in die Unterseite der weißen Kerze gedrückt werden. Diesen Schritt wiederholen Sie insgesamt noch 5 Mal, jede Kerze wird mit zwei Stielen Draht versehen, damit die Kerzen im Gesteck gerade stehen. Danach kürzen Sie die Drahtstiele auf gleiche Länge ein. Legen Sie die Kerzen beiseite.

Schritt 5

Im nächsten Schritt verkleiden Sie die Außenseiten der Mosyblöcke mit den weißen Eichenblättern. Trennen Sie dazu die einzelnen Blätter von den Zweigen und schneiden Sie den unteren Teil jedes einzelnen Blattes gerade ab, so dass die Blätter in etwa gleich lang sind. Nun legen Sie ein Blatt hochkant an die Steckmasse an und stecken es mit 1 bis 2 kleinen Patenthaften in der Mitte fest. Dann nehmen Sie das nächste Blatt und legen es leicht überlappend über das erste Blatt und stecken es wieder mit Patenthaften fest. Wichtig ist, dass die Patenthaften alle auf einer Höhe verlaufen, so dass sie später durch das Satinband abgedeckt werden können. Stecken Sie die Eichenblätter einmal rundherum um die Mosy-Blöcke.

Schritt 6

Wie bereits oben beschrieben werden die Köpfe der Patenthaften mit einem Satinband abgedeckt. Nehmen Sie dazu das breite Satinband und befestigen Sie das eine Ende mit einer Patenthafte. Dann ziehen Sie das Band einmal um das Gesteck herum und schneiden es so ab, dass das Ende über den Anfang hinaus geht und die eben eingesteckte Patenthafte wieder abgedeckt ist. Befestigen Sie das Ende mit einem kleinen Punkt Klebstoff. Für eine weitere Dekoration nehmen Sie nun das schmale, weiße Satinband, führen es einmal um das Gesteck herum und verknoten es mit einer Schleife über dem Anfang-/Endpunkt des breiten Satinbandes. Je nach Bedarf kann die Schleife mit einer Dekonadel mit Perlkopf befestigt werden.

Schritt 7

Als nächstes platzieren Sie die weißen Kerzen mittig in der Frischblumensteckmasse. In unserem Beispiel stehen die Kerzen in einer Reihe, Sie können sie aber auch versetzt anordnen.

Schritt 8

Das Andrahten der beiden Sukkulenten erleichtert die Einarbeitung in das Gesteck. Nehmen Sie dazu einen Drahtstiel zur Hand und stecken Sie diesen in den kleinen Stielansatz auf der Unterseite der Sukkulente. Arbeiten Sie vorsichtig, denn die fleischigen Blätter der Sukkulente sind sehr empfindlich und brechen schnell ab. Kürzen Sie den Draht etwas ein und setzen Sie dann die Sukkulenten in die Steckmasse. In unserem Beispiel haben wir je eine Sukkulente auf der kurzen Seite des Gestecks platziert.

Schritt 9

Nun können Sie die Rosen, die Bouvardien und die Disteln sowie den Eukalyptus in das Gesteck einarbeiten. Am leichtesten ist es, wenn Sie zuerst die großen Blüten, wie die weißen Rosen stecken und dann die Lücken mit den kleineren Blüten und dem Beiwerk füllen.

Das Gesteck hält sich mehrere Tage, wenn Sie die Frischblumensteckmasse immer wieder leicht wässern.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Erstellung der Tischdekoration!

Julia

Verwendete Blumen in unserem Onlineshop:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.