Frühlingskränze selber machen: 4 DIY-Kränze für Tisch und Tür

Kränze sind momentan absoluter Trend in jeder Jahreszeit. Im vergangenen Herbst und in der Adventszeit haben wir Euch einige DIYs für Kränze bereits gezeigt. Auch im Frühling gibt es Zweige und andere Materialien, aus denen Ihr Euch schöne Kränze stecken und binden könnt. Ihr braucht nur wenige Materialien und könnt Euren individuellen Kranz als Dekoration in der Wohnung oder an der Haustür nutzen.

Frühlingskränze_hoch
Frühlingskränze_quer

In unserer heutigen DIY-Anleitung zeigen wir Euch vier Kranzideen. Zwei davon werden mit Hilfe eines Strohrömers und Patenthaften gesteckt, für die anderen beiden Kränze haben wir einen Kranzrohling aus Weidenästen gewählt, in den Frühlingszweige eingesteckt oder geklebt werden.

Als Materialien haben wir Heidelbeergrün, Buchsbaumgrün, Korkenzieherweide und Weidenkätzchen ausgesucht. Die Frühlingszweige und das Beiwerk findet Ihr aktuell in unserem Onlineshop.

Bei den gesteckten Kränzen auf den Strohrömern solltet Ihr darauf achten, dass die Patenthaften nicht an der Unterseite oder am Rand aus dem Strohrömer herausragen, da die spitzen Enden Euch später die Unterlage oder, wenn Ihr den Kranz aufhängt, die Tür zerkratzen könnten.

Anleitung Frühlingskranz selber machen

Bearbeitungszeit: je nach Kranz 20 bis 60 min

Kosten für die Frühlingszweige oder das Beiwerk: ab ca. 3,00 EUR

Schritt 1

Wenn Du Dein ausgewähltes Beiwerk nicht direkt weiterverarbeiten möchtest, solltest Du es nach dem Transportweg erst einmal mit Wasser versorgen. Schneide die Stiele an und stelle sie dann in eine Vase mit Wasser, so haben die Zweige noch einmal die Möglichkeit, Wasser aufzunehmen, bevor sie im Kranz verarbeitet werden.

 

Schritt 2

Eine gute Vorbereitung der Materialien erleichtert das Stecken des Kranzes. Für die Kränze aus Heidelbeergrün, Buchsbaumgrün oder aus Weidenkätzchen zerteilst Du die großen Zweige in kleinere Stiele mit einer Länge von 8-10 cm.
Für den Kranz mit der Korkenzieherweide verwendest Du nur die Teile der Zweige, die sehr gut biegsam sind. Das untere Drittel ist meist zu fest und lässt sich nur schwer verarbeiten.

 

Schritt 3 für den Kranz aus Heidelbeergrün oder Buchsbaumgrün

Der Kranz aus Heidelbeergrün und aus Buchsbaumgrün wird mit Hilfe von Patenthaften auf einem Strohrömer gesteckt. Die einzelnen Schritte kannst Du in unserem DIY „Herbstkranz selber machen: Eine herbstliche Dekoration für die Haustür“ noch einmal genau nachlesen. Für einen besseren Halt des Grüns und zum Abdecken des Strohs kannst Du den Rohling vor dem Stecken mit grünem Floristentape umwickeln. Dieser Schritt ist optional.

 

Schritt 3 für den Kranz mit Korkenzieherweide oder Weidenkätzchen

Für die Kränze aus Weidenkätzchen und Korkenzieherweide nutzt Du den Kranzrohling aus Weidenästen und steckst die kleinen, zugeschnitten Stiele der Frühlingszweige zwischen die Äste des Rohlings. Achte darauf, dass die Stiele fest sitzen.

Die Korkenzieherweidenzweige lassen sich sehr gut zwischen die Äste des Kranzrohlings weben.

Falls Du die Kränze draußen an der Wohnungs- oder Haustür als Dekoration nutzen möchtest, empfehlen wir Dir, die einzelnen Stiele der Weidenkätzchen oder der Korkenzieherweide mit etwas Heißkleber zu befestigen. Durch das Eintrocknen der Zweige kann es passieren, dass die Stiele nach einer Weile nicht mehr halten und dann aus dem Rohling fallen würden.

Collage_Weidenkätzchen
Collage_Heidelbeergrün
Collage_Korkenzieherhasel
Collage_Buchsbaum
Frühlingskranz_DIY_Korkenzieherweide_HF

Wir wünschen Dir viel Freude bei der Erstellung Deines Frühlingskranzes.

Julia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.