Brautstrauß im Bouquethalter – Teil 2: Wasserfall-Brautstrauß in Weißtönen mit lila Akzenten

Vor einigen Jahren lagen tropfenförmige oder abfließende Brautsträuße sehr im Trend. Wir möchten Euch heute gerne zeigen, dass diese Sträuße immer noch modern sind und neu interpretiert werden können, wenn Ihr z. B. das Trendbeiwerk Nummer 1 Eukalyptus mit einarbeitet. In Teil 1 dieser Artikelreihe haben wir erläutert, wie man einen rund gebundenen Brautstrauß auf einen Bouquethalter steckt. Heute soll es um einen Wasserfallbrautstrauß gehen.

Eine Möglichkeit, einen Wasserfall-Brautstrauß zu gestalten, ist das Stecken in einem gekippten Bouquethalter. Der Bouquethalter ist mit Frischblumensteckmasse gefüllt, die in Wasser getränkt wird. Durch den feuchten Steckschaum sind die frischen Schnittblumen den ganzen Tag mit Wasser versorgt.

Desweiteren ist das Stecken des Straußes mit ein bisschen Übung relativ entspannt, denn Ihr könnt jederzeit eine Pause machen. Beim Binden ist das schwierig, da der Strauß auseinander fallen würde, wenn Ihr ihn zur Seite legt.

Neben zwei verschiedenen Sorten Eukalyptus und klassischen weißen Rosen haben wir u. a. noch besondere Alliumblüten, Skabiosen und Mohnkapseln mit eingearbeitet, so entsteht ein spätsommerlicher oder frühherbstlicher Style des Brautstraußes.

Anleitung Brautstrauß selber stecken

Bearbeitungszeit: ca. 120 min (für Fortgeschrittene)

Kosten für die Blumen: ab ca. 38,00 EUR

Für unsere DIY-Idee benötigst Du folgende Materialien:

Steckschaum – Bouquethalter gekippt
• einige Stiele Steckdraht
• 4 Schmucknadeln mit weißem Perlkopf
• Messer, Gartenschere, Seitenschneider
• einen Ständer zum Befestigen des Bouquethalters während des Bindens (z. B. aus dem Laborbedarf)
• eventl. Floristentape
• eventl. Satin-, Organza- oder Seidenband in Deiner Wunschfarbe, passend zum Brautstrauß

Unsere Blumenauswahl für den Brautstrauß:

• 6 Astilben „Washington“ weiß
• 5 Allium „Spaerocephal“ violett-grün
• 5 Skabiosen „Stellaris“ grün-braun
• 4 Rosen „Avalanche“ weiß
• 4 Galax Blätter
• 3 Stiele Lisianthus – Eustoma „Rosita White“ weiß
• 3 Mohnkapseln
• ½ Bund Eukalyptus „Silver Dollar“ silber-grün
• ½ Bund Eukalyptus „Nicoli“ grün

Schritt 1: Blumenpflege vor der Verarbeitung

Bevor Du mit der Arbeit an dem Brautstrauß beginnst, solltest Du den Blumen und dem Beiwerk eine Erholungspause gönnen und sie noch einmal gut pflegen.

Unsere allgemeinen Tipps zur Pflege von Schnittblumen geben Dir wichtige Hinweise für die optimale Pflege. Entferne im unteren Bereich der Stiele die Blätter und schneide jeden Stiel mit einem scharfen Messer über mehrere Zentimeter schräg an. Die Stiele vom Eukalyptus kannst Du mit Hilfe einer Gartenschere anschneiden.

Nutze für das Vasenwasser unser Frischhaltemittel. Es liegt unseren Blumenpaketen in kleinen Portionsbeuteln bei. Das Frischhaltemittel hemmt im Vasenwasser das Bakterienwachstum und versorgt die Blumen noch einmal mit Nährstoffen. Durch den schrägen Anschnitt können die Blumen und der Eukalyptus das Wasser besser aufnehmen.

Lagere die Blumen und das Beiwerk bis zur Verarbeitung an einem kühlen und vor allem schattigen Standort.

 

Schritt 2: Vorbereitung des Bouquethalters

Der Brautstrauß wird in einem gekippten Bouquethalter gesteckt. Der Bouquethalter ist im oberen Teil mit Steckmasse gefüllt, die vor dem Stecken in Wasser eingeweicht werden muss. Befülle eine kleine Vase oder Schale mit Wasser und stelle den Bouquethalter über Kopf für ca. 10 bis 15 min hinein. Anschließend nimmst Du den Bouquethalter wieder heraus und lässt ihn, aufrecht stehend, in einer Vase gut abtropfen.

 

Schritt 3: Vorbereitung der Blumen

Der Brautstrauß enthält viele unterschiedliche Schnittblumen und Beiwerksorten. Damit Du beim Stecken den Überblick behältst, wie viel Material Dir noch zur Verfügung steht, solltest Du Dir die Blumen in Gruppen sortiert bereitlegen. Entferne an den Stielen die überschüssigen Blätter. Direkt vor der Verarbeitung kürzt Du dann die Stiele auf die endgültige Länge ein. Schneide jeden Stiel mit einem scharfen Messer an.

Schritt 4: Hilfreiche Halterung zum Stecken

Um den abfließenden Strauß entspannt und bequem stecken zu können, empfehlen wir Dir, den Bouquethalter in einen Ständer einzuspannen. Der Halter sollte höhenverstellbar sein, damit Du die optimale Höhe für Deinen Strauß einstellen kannst.

Spanne den Bouquethalter so in die Halterung ein, dass die abgekippte Seite nach vorne und leicht nach unten zeigt.

 

Schritt 5: Wasserfall stecken

Dann beginnst Du mit dem Stecken der Blumen. Alle Blumen und das Beiwerk, das nach unten fließt, muss angedrahtet und im Steckschaum verankert werden, da die Blumen sonst später durch die Bewegung des Brautstraußes herausfallen würden.

Bestimme zunächst die Länge des Blumenstiels, die er später im Strauß endgültig haben soll und kürze ihn mit einer Gartenschere ein. Dann drahtest Du den Stiel mit dem Steckdraht an und schiebst den Draht vorsichtig durch die Steckmasse im unteren Teil des Bouquethalters bis er oben wieder heraus kommt. Mit Hilfe des Seitenschneiders kürzt Du den Draht ein und biegst ihn dann über einen der Plastikringe auf der Steckmasse um. So sind die Blumen verankert und später verrutscht oder löst sich nichts.

Fahre so fort, bis Du den abfließenden Teil des Straußes fertig gestaltet hast. Arbeite Dich dabei langsam schuppenförmig nach oben und gestalte verschiedene Ebenen.

Schritt 6: Brautstraußkopf stecken

Im nächsten Schritt steckst Du den Kopf des Bouquethalters. Arbeite Dich von außen nach innen vor. Ganz wichtig ist, dass die gekürzten Blütenstiele mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten werden und die Stiele 2 bis 3 cm in die Steckmasse eingesteckt werden. Wenn Du die Stiele gerade anschneidest, halten die Blumen im Steckschaum nicht und lösen sich leicht.

Achte darauf, dass Du vor dem Einstecken die Position der Blüte bestimmst und in der Luft probst. Da nicht allzu viel Steckmasse zur Verfügung steht, solltest Du Korrekturen vermeiden und auch keine Stiele im Steckschaum hin und her drücken.

Arbeite die Blumen und das Beiwerk gut durchmischt ein und suche Dir für das Zentrum des Bouquets eine besonders schöne Blüte heraus.

Schritt 7: Stecken der Rückseite des Brautstraußes

Im letzten Schritt verschönerst Du die Rückseite des Brautstraußes. Dreh den Strauß in der Halterung so um, dass die Rückseite zu Dir zeigt. Dann steckst Du die Galax Blätter so in die Steckmasse, dass sie leicht übereinander liegen und kein Steckschaum zu sehen ist. Zur Dekoration und für einen besseren Halt befestigst Du die Blätter dann zusätzlich mit weißen Perlkopfnadeln.

Schritt 8: Verschönerung des Griffes vom Bouquethalter

Optional kannst Du den weißen Griff des Bouquethalters noch mit einem Schleifenband verschönern. Für einen besseren Halt empfehlen wir Dir, vorher den Griff mit Floristentape zu umwickeln. Der Anfang und das Ende des Schleifenbandes wird dann vorsichtig mit Heißkleber fixiert.

Für das Stecken eines abfließenden oder tropfenförmigen Brautstraußes benötigt Ihr ein bisschen Erfahrung im Stecken von Blumen und vor allem Geduld. Nehmt Euch für jede einzelne Blüte Zeit und überlegt Euch vielleicht auch schon vorher, wie der Strauß in etwa aussehen soll.

Solltest Du Dich als Braut für Eure Hochzeit für einen abfließenden Brautstrauß entscheiden und möchtest ihn auch gerne selbst gestalten, empfehlen wir Dir, das auf jeden Fall vorher einmal auszuprobieren, damit am Tag vor der Hochzeit kein unnötiger Stress entsteht.

Deutlich einfacher ist das Stecken eines runden Brautstraußes in einem geraden Bouquethalter. In unserem BlumiMag findest Du dazu die ausführliche DIY-Anleitung.

Den fertigen Brautstrauß kannst Du über Nacht an einem kühlen und schattigen Ort lagern. Die Blumen sind durch den getränkten Steckschaum optimal mit Wasser versorgt.

Wenn Du den Steckschaum nach Eurer Hochzeit alle ein bis zwei Tage vorsichtig mit Wasser begießt, bleiben die Blumen noch ein paar Tage frisch und Du hast noch Freude an Deinem Brautstrauß.

Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Planung Eures Hochzeitstages. Ideen und Inspirationen für mögliche Dekorationen und Brautsträuße findest Du in unserem BlumiMag. In unseren Hochzeitsreihen bieten wir Euch viele kostenlose DIY-Anleitungen an.

Die passenden frischen Schnittblumen findet Ihr in unserem Onlineshop und mit Hilfe unseres Blumenplaners könnt Ihr ganz einfach ein Angebot für Eure ausgewählten Blumen bei unserem Kundenservice anfordern.

Blumige Grüße

Julia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.