Übergangsdeko selbst gestalten – winterliche Deko für die Wohnung

Geht es Euch auch so? Die Weihnachtsdeko ist weggeräumt und die Wohnung wirkt auf einmal so leer. Ein bisschen Deko-Detox tut ja ganz gut, aber ganz ohne frische Blumen geht es dann doch nicht.

Januar und Februar sind die Monate für „Übergangsdeko“. Es ist noch zu früh für eine richtig frühlingshafte Deko, winterlich mit einem Hauch von Frühling darf es bei vielen unserer Leser und Follower sein.

Viele von Euch wünschen sich frische Tulpen oder Ranunkeln mit ein paar Zweigen für die Vase. Eine schöne Möglichkeit für eine Winterdeko ist auch die Verarbeitung von frischem Moos und da Ihr alle so im Kranzfieber seid, haben wir eine ganz einfache DIY-Idee für Euch entwickelt. Ein gelegter Kranz aus Moos, in den wir gewachste Hyazinthen und Sukkulenten eingearbeitet haben.

Anleitung Winterdeko selber machen

Bearbeitungszeit: ca. 20 min

Kosten für die Blumen: ab ca. 30,00 EUR

Schritt 1: Lagerung der Materialien

Wenn Dich unser Blumenpaket erreicht hat und Du nicht sofort mit unserer DIY-Idee beginnen möchtest, solltest Du die Materialien kühl lagern, z. B. in der Garage oder im Keller. Der Ort sollte allerdings frostfrei sein.

 Schritt 2: Vorbereitung des Windlichts

Platziere das Windlicht in der Mitte des Dekotellers und befülle es mit Streugut. In unserem Beispiel haben wir dafür normalen Zucker genutzt. Er sieht aus wie künstlicher Schnee und glitzert im Licht schön. Unser Tipp: Den Zucker aus der Deko später aufheben und für weitere Dekoprojekte in der Weihnachts- und Winterzeit benutzen.

In den Zucker setzt Du die beiden Kerzen. Du kannst dafür auch sehr gut Kerzenreste verwenden, die noch von der Weihnachtszeit übrig sind

Schritt 3: Legen des Kranzes

Nun beginnst Du mit der Gestaltung des Kranzes. Lege die einzelnen Polster Moos um das Windlicht und arbeite die Hyazinthen zwischen dem Moos ein. Kleine Lücken um die Hyazinthen kannst Du mit kleinen Stücken Moos auffüllen.

Schritt 4: Einarbeitung der Sukkulenten

Drahte die einzelnen Sukkulenten vorsichtig mit einem kleinen Stück Steckdraht an, kürze den Draht mit einem Seitenschneider und dekoriere dann die Sukkulenten auf dem Moos, indem Du den Draht vorsichtig in das Polstermoos steckst.

Dann verschönerst Du den Kranz noch nach Belieben mit kleinen Zweigen Lärchenzapfen oder anderen kleinen Tannenzapfen.

Mit den gleichen Materialien kannst Du noch eine zweite Variante der winterlichen Deko erstellen. Setze anstelle der Kerzen die drei Hyazinthen in das Windlicht. Für den gelegten Kranz benötigst Du dann 2-3 weitere Polster Moos, die Menge in den zwei Boxen reicht aber für beide Ideen der Übergangsdeko aus.

Wenn Du den Kranz nachts an einem kühlen Ort lagerst und das Moos vorsichtig alle 2-3 Tage mit Wasser besprühst, bleibt es länger frisch und sattgrün.

Wir wünschen Dir viel Freude bei der Gestaltung Deiner Übergangsdeko! Welche der beiden Varianten gefällt Dir besser?

Weitere winterliche und frühlingshafte DIY-Inspirationen bekommst Du in unserem BlumiMag. In unserem Onlineshop findest Du eine große Auswahl an frischen Schnittblumen und Beiwerk, wie z. B. Tulpen, Ranunkeln und Frühlingszweige. Bequem kannst Du online bestellen und wir liefern Dir Dein individuell zusammengestelltes Blumenpaket direkt nach Hause – sogar zu Deinem Wunschtermin.

Blumige Grüße und eine gemütliche Winterzeit!

Julia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.