Mooskranz mit Hyazinthen – Dekoidee für die Wintermonate

Wir wissen nicht, wie es Euch geht, aber uns kommt die Wohnung ohne Weihnachtsdeko und Tannenbaum ganz leer vor. Die Wintermonate Januar und Februar sind für Dekoideen die schwierigsten Monate im Jahr. Viele sehnen sich schon nach Frühling, andere freuen sich über den Winter und hoffen noch auf Schnee.

Wie dekoriert man dann die Wohnung? Noch winterlich mit Tannengrün oder doch schon frühlingshaft mit den ersten Tulpen, Ranunkeln und Hyazinthen? Seit Anfang des Jahres gibt es in unserem Onlineshop die ersten Frühlingszweige und frischen Frühjahrsblüher.

Wir können uns von unserer Kranzliebe nicht richtig trennen und haben eine DIY-Idee für Euch entwickelt, die Ihr winterlich mit Dekoschnee oder schon frühlingshaft gestalten könnt. Wir haben Materialien ausgewählt, die auch zu dieser Jahreszeit grün sind und in der Natur vorkommen: Moos, Heidelbeergrün und Kirschzweige kombiniert mit gewachsten Hyazinthenknollen. Solltet Ihr keine gewachsten Hyazinthenknollen mehr bekommen, dann könnt Ihr angetriebene Knollen selber in Wachs tauchen oder Ihr nehmt die normalen Knollen und setzt sie in Moos. Wichtig ist nur, dass die Knollen nicht austrocknen. Alle Nährstoffe, die die Hyazinthe zum Antreiben braucht, befinden sich in der Knolle.

Anleitung Mooskranz-DIY

Bearbeitungszeit: ca. 30 min
Kosten für die Blumen: ab ca. 11,00 €

Schritt 1

Als erstes bedeckst Du den Strohrömer mit dem Plattenmoos. Dazu nimmst Du Dir Stücke vom Moos, legst sie auf den Kranzrohling und steckst sie mit Hilfe von Patenthaften fest. Zwei bis drei Patenthaften pro Moosstück reichen aus. Den fertigen Mooskranz legst Du auf einen Dekoteller.

Schritt 2

Damit der Kranz nicht ganz so streng aussieht, haben wir kleine Äste Heidelbeergrün und kleine Kirschzweige auf der Moosoberfläche angebracht. Du kannst die einzelnen Zweige mit Hilfe von Klammern feststecken oder sie nur auf den Kranz legen. Zur Befestigung kannst Du Patenthaften verwenden oder, wenn die Klammern weniger auffällig sein sollen, Dir selbst aus grünem Steckdraht Klammern biegen.

Schritt 3

In die Mitte des Kranzes legst Du noch ein Stück Plattenmoos und setzt darauf die vier gewachsten Hyazinthenknollen. Die Zwischenräume kannst Du auch noch mit kleinen Zweigen Heidelbeergrün ausfüllen.

Zum Schluss haben wir noch kleine Lerchenzapfen zwischen das Heidelbeergrün und die Kirschzweige gesetzt. Für einen besseren Halt kannst Du sie auch mit Heißkleber befestigen.

Wer es noch nicht ganz so frühlingshaft mag, der kann dem Kranz ein bisschen Winterfeeling durch Dekoschnee verleihen. Einfach etwas Schnee über den gesamten Kranz streuen.

Und wie sieht es bei Euch aus? Darf Eure Deko schon frühlingshaft sein oder lieber noch winterlich? Wir freuen uns über Fotos von Euren Dekoideen für die Übergangsmonate Januar und Februar. Postet sie doch auf Instagram unter dem Hashtag #blumigo und #zwischendekoliebe.

Julia

Schau doch mal hier:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .