Exklusiver Adventskranz aus Euphorbia Spinosa – Eine Variante mit einer langen Haltbarkeit

Es wird langsam weihnachtlich überall. In den Läden und Onlinestores findet man schon viele Dekoideen für die Adventszeit, Weihnachtsschmuck für den Baum und Festliches für die Tafel an den Feiertagen.

Eine traditionelle Dekoration gibt es schon sehr viele Jahre und sie kommt einfach nie aus der Mode: der Adventskranz. Jedes Jahr gibt es neue Ideen und Interpretationen. Klassisch mit vier Kerzen, mit einer Kerze in der Mitte, aus Tanne, gemischtem Grün, Eukalyptus oder aus anderem grünen, winterlichen Beiwerk. In unserem Onlineshop findet Ihr eine schöne Auswahl an winterlichem Greenery.

Wir haben Euch im letzten Jahr vier DIY-Alternativen zum klassischen Tannenkranz gezeigt und auch dieses Jahr haben wir wieder eine DIY-Idee für Euch entwickelt. Unser etwas außergewöhnlicher Adventskranz hat einen ganz klaren Vorteil, denn er hält sich mehrere Jahre. Er ist nicht aus frischen Blumen oder Grün gearbeitet, sondern aus Euphorbia spinosa. Das grün-braune Beiwerk ist trocken und hat teilweise kleine grüne Blätter. Das Material trocknet ohne Wasserversorgung einfach weiter ein und verändert sich kaum in der Optik.

Wir haben den Adventskranz aus dem natürlichen Material mit Zapfen der Arizona Zypresse und Lerchenzapfen aus dem Wald dekoriert. Durch die schwarzen Glaskugeln und die schwarze Kerze wirkt der Kranz sehr modern. Wir können ihn uns aber auch sehr gut mit Deko in klassischen Rottönen oder edlem Weiß vorstellen. Eurer dekorativen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Anleitung Adventskranz-DIY

Bearbeitungszeit: ca. 45 bis 60 Minuten
Kosten für die Blumen: ab ca. 10,00 €

Schritt 1

Wenn Du Dir das Material vorbereitest und zurechtlegst, hilft Dir dieses beim Binden des Kranzes und Du behältst den Überblick, wie viel Material Du zur Verfügung hast. Schneide Dir kleine Zweige von dem Euphorbia spinosa mit einer Länge von 5 bis 10 cm.

Schritt 2

Damit später kein helles Stroh vom Strohrömer durch den Kranz zu sehen ist, umwickelst Du den Kranz vorher mit grünem Floristentape.

Schritt 3

Nun beginnst Du mit dem Binden des Kranzes. Wir nutzen zum Binden keinen Draht sondern Patenthaften. Bitte sei vorsichtig beim Arbeiten, sie sind sehr spitz. Du solltest beim Binden darauf achten, dass die Patenthaften nicht auf der Rückseite oder seitlich aus dem Strohrömer herausragen, da sonst später der Teller oder die Unterlage, auf dem der Kranz liegt, verkratzen könnte.

Nimm 1-2 Zweige vom Euphorbia spinosa und stecke diese mit Hilfe der Patenthaften am Strohkranz fest. Drücke die Patenthaften am besten schräg in den Kranz.

Schau immer wieder, dass auch die Innen- und Außenseite des Kranzes gut durch das Material abgedeckt sind und der Kranz überall gleichmäßig üppig ist. Stecke das Material, bis der Kranz komplett bedeckt ist. Das Ende sollte so gearbeitet sein, dass die letzten Patenthaften durch die Zweige, die Du am Anfang gesetzt hast, verdeckt werden.

Schritt 4

Nun kannst Du den Kranz noch mit Kugeln oder Zapfen dekorieren. In unserem Beispiel haben wir Glaskugeln in unterschiedlichen Größen, sowie Zapfen vom frischen Grün der Arizona Zypresse und Lerchenzapfen eingearbeitet. Du kannst die Dekomaterialien mit Heißkleber festkleben oder die Kugeln und Zapfen mit Steckdraht andrahten und in den Kranz einstecken. Das Andrahten bietet den Vorteil, dass Du die Deko im nächsten Jahr ganz einfach austauschen kannst

Wir wünschen Dir viel Freude beim Binden Deines Adventskranzes.

Julia

Schau doch mal hier:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.